Urlaub auf Mljet

Die Insel Mljet ist touristisch nicht besonders gut erschlossen. An verschiedenen Stellen und in den kleinen Orten findet vereinzelt Ferienhäuser und Ferienwohnungen für einen geruhsamen Urlaub. Mljet ist die meistbewaldete Insel Kroatiens.

Die Vegetation, vor allem im Naturpark ist sehr üppig. Die Fauna dagegen ist eher spärlich, da man schon vor vielen Jahren zur Schlangenbekämpfung Mungos, eine Art indische Ratte, ausgesetzt hat. Die Mungos stürtzten sich nicht nur auf die Schlangen, sondern fraßen alle Vogeleier und viele Kleinsäuger.

Veliko Jezero

An den Ufern von Mljet findet sich außerdem der Seemönch, eine geschützte Seehundart, die man nur noch dort findet.

Der Sage nach ist Mljet die Insel der Kalypso, an deren Gestade Odysseus sieben Jahre verbrachte. Den Namen hat die Insel vom griechischen "melitta nesos" gleich Honiginsel. An zwei Stellen der Insel finden sich Reste illyrischer Siedlungen aus der Vorgeschichte.

Im Jahr 35 vor unserer Zeit unterwarfen die Römer die Insel durch Oktavian, dem späteren Kaiser Augustus. Im 13. Jahrhundert kam Mljet unter die Herrschaft von Dubrovnik bis zu dessen Untergang im Jahr 1806, dann unter französische und bis 1918 unter österreichische Herrschaft.

Weitere Informationen zum Naturpark Mljet.