Urlaub in Süddalmatien

Süddalmatien wird bestimmt durch die großen Inseln Hvar, Korcula, Mljet, deren kleine Schwester Lastovo und den alles überstrahlenden Kleinodien Dubrovnik und der Stadt Korcula.

Der Küstenlandstrich von Omis über Brela, Bratus, Makarska bis Igrane zählt zu den schönsten Kroatiens. Die Gegend ist optisch stark beeinflusst durch das küstennahe Biokovogebirge, das dem Urlauber zahllose Ausflüge und Wanderungen ermöglicht.

Dubrovnik ( Kroatien - Süddalmatien - Dubrovnik ), die Perle Kroatiens, nicht nur Süddalmatiens. Blick von der Stadtmauer in das Getümmel der alten Gassen. Die Stadt sollte für jeden, der in dieser Gegend Urlaub macht ein Pflichtbesuch sein.

Hvar ist die längste der kroatischen Inseln und bei Urlaubern sehr beliebt, weil sie als besonders regenarm bekannt ist und auch im Winter ein sehr angenehmes Klima hat. In der Stadt selbst und der näheren Umgebung bieten die Einheimischen viele Ferienwohnung an.

Die Stadt selbst ist eine touristische Attraktion ersten Ranges. Sie kommt in der Hochsaison nicht zur Ruhe. Ein wahres Urlaubsparadies sind die, der Stadt vorgelagerten 14 Inseln der Gruppe Pakleni otoci, zu denen die einheimischen Skipper die Touristen zu Tagesausflügen fahren. Es gibt herrliche Badestrände und drei Speiselokale, das von Dagmar Meneghello ist eines der besten in Kroatien.

Korcula-Stadt, ist Stein gewordenes Mittelalter, ein Museum aus der Zeit der Venezianer. Kein billiges Reklameschild verschandelt die alte Stadt, die sich täglich zahllose begeisterte Urlauber und auch Einheimische ansehen. Die Stadt kommt in der Hochsaison nicht zur Ruhe. Auf der gesamten Insel werden zahllose Ferienwohnungen angeboten.

Nordwestlich von Vela Luka erweitert sich das Angebot um zahlreiche alleinstehende und alleinbewohnbare Ferienhäuser, die nahezu jedem Urlauber seine eigene Bucht garantieren.

Auf der Halbinsel Peljesac wächst auf der Nordwestseite auf äußerst steilen Hängen, der über die kroatischen Grenzen hinaus bekannte Rotwein "Dingac". Der Dingac hat einen Alkoholgehalt von 18% und nimmt damit eine Alleinstellung in Kroatien ein.

Den Ort Dingac erreicht man von Potomje aus über einen 400m langen Tunnel oder etwas abenteuerlicher auf nicht befestigter Straße über Trstenik .

Ston, eine Römergründung, ist umgeben von einer fünf Kilometer langen Stadtmauer, die sich bis auf die Gipfel der nahen Berge hochzieht. Besser bekannt ist die Stadt durch Ihre zahlreichen Muschel- und Austernbänke.

In Ston ist auch eines der besten Speiselokale Süddalmatiens beheimatet, das Restaurant "Koruna". Das Restaurant ist direkt ins Meer hineingebaut. Im Speisesaal sind riesige Meerwasserbecken installiert. Dort tummeln sich Fische, Hummer, Muscheln und andere Meerestiere, die sehnsüchtig auf ihren Verzehr warten. Falls Sie sich für einen Urlaub in dieser Gegend entscheiden, dürfen sie nichr versäumen dieses hervorragende Restaurant zu besuchen.

Die Insel Mljet ist die waldreichste Süddalmatiens, aber ohne Vögel, da die zur Vernichtung der Schlangen eingeführten Mungos nicht nur diese, sondern auch stets die Vogeleier gefressen haben. An den Gestaden tummeln sich einige Seelöwen. Auf der Insel kann man überall noch einen ruhigen Urlaub verbringen.

Die Befestigungsanlagen der Stadt ( Kroatien - Süddalmatien - Dubrovnik ) wurden im serbisch-kroatischen Krieg beschossen um Kroatien in das alte Yugoslawien zurückzuzwingen. Die Zerstörungen hielten sich in Grenzen.

Auf der Inselgruppe der Elaphiten, nördlich von Dubrovnik mit Sipan, Lopud und Kolocep lässt sich ebenfalls ein ruhiger Urlaub verbringen.

Dubrovnik dagegen hat nicht nur in der Hochsaison einen ungeheueren Zulauf an Urlaubern. Zu Recht, denn sowohl in musischer Hinsicht als auch von der Architektur her, der Lage am Meer und seinen gastronomischen Angeboten wird die Stadt von keiner andern in Kroatien übertroffen.